Gesund ins Alter

Der Jungbrunnnen auf der 500er-Note von 1974 beschreibt den Traum der ewigen Jugend. Doch die Jugend lässt sich nicht kaufen. "Fit-Sein" im Alter ist die Belohnung für eine aktive und gesunde Lebensweise.

Gesundheit im Alter ist das Resultat des Zusammenspiels einer Vielzahl positiver und negativer Einflussfaktoren. Sie wird durch das ganze Leben bestimmt - dabei sind die individuellen Unterschiede so gross wie in den individuellen Biographien skizziert. Soziale und biographische Faktoren beeinflussen die individuelle Gesundheit jedes Menschen.
Zum fatalistischen Aspekt fügt sich aber auch eine entscheidende Zutat, die durch eine bewusste, disziplinierte Lebensführung proaktiv selbst bestimmt werden kann.

Laufen an der frischen Luft ist nicht nur die einfachste und günstigste Möglichkeit, sich sportlich zu betätigen, sondern macht gleichzeitig auch glücklich. Regelmässige Bewegung hält gesund, macht fit und steigert das körperliche Wohlbefinden - gleichermassen profitiert auch die Psyche davon.
Wer körperlich und geistig aktiv ist, stärkt die Gesundheit und bleibt länger unabhängig. Menschen, die sich regelmässig bewegen, sind sicherer unterwegs und stürzen weniger. Es nie zu spät anzufangen - auch gebrechliche Senioren profitieren von regelmässiger Bewegung. Täglich 30  Minuten Bewegung, bei der man ins «Schnuufe» kommt und das Vermeiden von langem Sitzen sind wirksam.
Kräftigen Sie Ihre Muskeln, stärken Sie die Knochen. Bewegung und Krafttraining sind nebst gesunder eiweiss-, kalzium- und Vitamin-D-reicher Ernährung die beste Osteoporose-Prophylaxe.
Immer wieder stellen Therapeuten fest, dass durch angepasste körperliche Aktivität selbst eine Linderung chronischer Schmerzen herbeigeführt werden kann.

Du bist, was Du isst! Viele ältere Menschen greifen öfter zu Süssem, da der darin enthaltene Zucker kurzzeitig den Hunger stillt und die latente Fehlernährung koupiert. Doch zuckerhaltiges oder fettes Essen belastet den Körper langfristig. Greifen Sie lieber zu Obst und Beeren, essen Sie viel Gemüse und Salat. Hin und wieder ein Stückchen Schokolade kann aber nicht schaden und streichelt die Seele.

Kauen aktiviert über die Parodontalrezeptoren die Meridiane und somit den ganzen Körper.